Wasser marsch!

Zuhause funktioniert es ja ganz einfach, Wasserhahn aufdrehen und schon fließt das Wasser.

Aber hat sich mal jemand Gedanken gemacht, was da alles dahintersteckt? Nun, wir auch nicht. Wie umfangreich sich das gestaltet war dann doch überraschend. Wir möchten euch gerne in unsere Überlegungen miteinbeziehen.

Neben den Wassertank, der Pumpe und diversen Filtern braucht man auch noch einen Warmwasserboiler. Dazu natürlich noch Kalt- und Warmwasserleitungen, unzählige Abzweigungen und noch mehr Ventile. Zusätzlich sollte man sich noch Gedanken bezüglich der Gewichtsverteilung machen. Die angestrebten 300 Liter Frischwasser können das Fahrverhalten deutlich beeinflussen, wenn man sie ungünstig platziert.

Da auch noch viele weitere Punkte zu beachten sind, möchte ich euch das Buch von Ulrich empfehlen. Obwohl anfangs als nicht notwendig erachtet, erwies es sich doch als treuer Begleiter in der gesamten bisherigen Planungsphase. Man wird auf viele Dinge hingewiesen, an die man mangels Erfahrung gar nicht gedacht hat. Außerdem werden sämtliche am Markt verfügbaren Alternativen aufgezählt, so das man sich für seinen persönlichen Favoriten entscheiden kann.

Das Buch ist hier erhältlich: www.wohnmobil-selbstausbau.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.